Das digitale Archiv

Sie erhalten heute viele Informationen auf unterschiedlichen Wegen – per Post, per FAX, persönlich, per E-Mail oder über eines der vielen Kunden- und Lieferantenportale. Mit dem Steuerberater tauschen Sie die Daten vielleicht schon digital aus – oder auch nicht. Wenn Sie eine Information suchen, dann müssen Sie sich durch Aktenordner, digitale Verzeichnisse und E-Mails wühlen.

Wie wäre es, wenn Sie alles an einem Ort hätten? Digital und einfach zu finden – Ihre persönliche Suchmaschine, die Ihnen alles zu einem bestimmten Suchbegriff liefert.

Gibt’s nicht!

Ist zu teuer!

Ist zu umständlich!

Nicht mit der Lösung von BvLArchivio – die Lösung, bei der Sie Ihre wertvollen Daten nicht außer Haus geben müssen. Die Lösung ist bereits seit mehr als 10 Jahren auf dem Markt und wird von mehreren tausend Unternehmen eingesetzt.

Neugierig – hier können Sie sich die Lösung schon mal anschauen: https://www.bvlarchivio.com

Das Lizenzmodell ist einfach – Sie zahlen einen einmaligen Betrag für die Hardware – das Gerät steht bei Ihnen im Unternehmen und verbleibt auch nach Kündigung des Dienstleistungsvertrags bei Ihnen. 

Als zweiter Bestandteil kommen die laufenden Kosten für die Software hinzu – es gibt hier nur 2 Parameter für die Bestimmung der Lizenzkosten: Anzahl der gespeicherten Dateien und Anzahl der Benutzer, die an einem Tag auf das Archiv zugreifen können.

Bei bis zu 25.000 Dateien im Archiv und einem Abfrageplatz zahlen Sie 90 Euro pro Monat. Wie sich die Lizenzkosten entwickeln, wenn Sie mehr Daten oder mehr Abfrageplätze benötigen, sehen Sie hier: https://www.bvlarchivio.com/preise/

Die wesentliche Herausforderung ist natürlich die Implementierung der Lösung – Sie können natürlich alles selbst installieren und Ihre Mitarbeiter mit der neuen Lösung vertraut machen. Unsere Erfahrung aus vielen Projekten zeigt jedoch, dass hier am falschen Ende gespart wird. Wir empfehlen Ihnen im Rahmen des Förderprogramms eine vollständige Integration der neuen Lösung in Ihre individuellen Unternehmensprozesse zu beauftragen. In diesem Fall begleiten wir Sie beim Transformationsprozess und zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Prozesse besser und effizienter gestalten.

Ein Solo-Selbständiger oder ein kleines Unternehmen könnte mit der Hardware Grundausstattung sowie einer Lizenz für bis zu 25.000 Dateien und 2 Abfrageplätzen starten. Wir empfehlen mindestens den Abschluss einer 1-jährigen Lizenzvereinbarung, da in diesem Fall die Kosten für die vereinbarte Laufzeit komplett gefördert werden. Im Gegensatz dazu erhalten Sie bei monatlicher Bezahlung nur die ersten 6 Monate gefördert. Die Inbetriebnahme bei Ihnen vor Ort und die Einweisung kann innerhalb von einem Tag erfolgen.

Die Gesamtkostenrechnung für das Projekt in der kleinsten sinnvollen Ausbaustufe sieht wie folgt aus:

Hardware Rack Version 1TB999,00 EUR
Lizenz für 1 Jahr (25.000 Dateien und 2 Abfrageplätze)1.200,00 EUR
Installation, Inbetriebnahme und Einweisung in die Lösung1.800,00 EUR
SUMME3.999,00 EUR
abzüglich 50% Förderung1.999,50 EUR
Eigenleistung1.999,50 EUR

Ein im Rahmen der Digitalprämie häufig gewähltes Paket sieht wie folgt aus:

Hardware Rack Version 1TB999,00 EUR
Speichererweiterung auf 3 TB500,00 EUR
Lizenz für 2 Jahre (50.000 Dateien und 5 Abfrageplätze)2.880,00 EUR
Installation, Inbetriebnahme und Einweisung in die Lösung5.400,00 EUR
SUMME9.779,00 EUR
abzüglich 50% Förderung4.889,50 EUR
Eigenleistung4.889,50 EUR

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit und starten Sie digital ins Jahr 2021.

Wir unterstützen Sie gerne – nutzen Sie das Kontaktformular, schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@tritomit.de oder rufen Sie uns unter (030) 4985 6281 an.

Digitalprämie Berlin – Wer und was wird gefördert? Hier sind die konkreten Ausführungsbestimmungen zum Förderprogramm der Berliner Senatsverwaltung

· Digitalprämie Basic 7.000 EUR

· Digitalprämie Plus 17.000 EUR

· Zuschuss erfolgt in Höhe von 50%

Die Anträge für die Digitalprämie Berlin können seit dem 2. November 2020 bei der IBB Business Team GmbH https://www.ibb-business-team.de/digitalpraemie-berlin eingereicht werden. 

Im Rahmen des Wirtschaftsförderprogramms „Digitalprämie Berlin“ werden ausschließlich hauptberuflich tätige Berliner Soloselbständige sowie kleine- und mittelständische Berliner Unternehmen (KMU) mit bis 249 Mitarbeitern gefördert, die Ihre hauptberufliche Selbständigkeit vor dem 01.01.2020 begonnen haben bzw. vor dem 01.01.2020 gegründet wurden.

Die Höhe der maximalen Förderung ist abhängig von der Größe des Unternehmens.

Soloselbständige sowie KMU mit bis zu 10 Beschäftigten können die Digitalprämie Basic in Höhe von bis zu 7.000 EUR beantragen, KMU mit bis zu 249 Beschäftigten können die Digitalprämie Plus Höhe von bis zu 17.000 EUR beantragen.

Die Höhe der Zuwendung im Rahmen der Förderprogramms „Digitalprämie Berlin“ werden als nicht rückzahlbare Zuschüsse ausbezahlt. Gefördert werden 50% der zuwendungsfähigen Ausgaben für Digitalisierungsprojekte. 

Grundsätzlich darf mit der Maßnahme erst nach Bekanntgabe des Zuwendungsbescheides begonnen werden – bei der Digitalprämie Basic kann der Antragsteller jedoch auf eigenes Risiko nach Erhalt der Eingangsbestätigung des Förderantrags mit der Maßnahme beginnen. Das Projekt ist vollständig innerhalb von 6 Monaten nach Bekanntgabe des Zuwendungsbescheides umzusetzen.